Kochen, Season, Suppen, Winter
Kommentare 1

Sellerie, mon amour

Let’s talk about… Sellerie! Genauer gesagt: Knollensellerie oder Apium graveolens, wie sein botanischer Namen lautet. In den Gemüseabteilungen fristet er ein Schattendasein – ich muss meist danach suchen und die Knollen vom untersten Gestell hervorklauben. Das hat der Sellerie nicht verdient! Ohne ihn kommt keine Minestrone aus, eine Bouillon würde fad schmecken und roh als Salat mit Baumnüssen ist er sowieso ein Klassiker – keine Weihnachten ohne Selleriesalat, lautete die eiserne Regel bei uns zu Hause. Die knubbelige Knolle ist lange haltbar und daher ein ideales Wintergemüse. Wenn man sie mit dem Messer rüstet, riecht man den intensiven, erdigen Geruch, der an Anis erinnert und der sich an den Händen festsetzt. Gekocht hat der Sellerie dann eine sehr süssliche Note. Im folgenden Rezept steht die Knolle ganz im Zentrum, kombiniert mit Ziegenkäse und Wermut entsteht daraus ein äusserst delikates Süppchen. Perfekt für kalte Tagen wie diese.

selleri2

Selleriesuppe mit Ziegenkäse
Als Hauptspeise für 2 Personen.

1 EL Butter
2 Schalotten oder 1 Zwiebel, fein gehackt
250 g Sellerie, in Stücken
1 Bio-Zitrone, abgeriebene Schale
1 dl trockener, weisser Wermut
4 dl Gemüsebouillon
100 Ziegenfrischkäse
Salz und Pfeffer
1 dl Rahm
einige Safranfäden

Schalotten oder Zwiebeln in Butter andünsten. Sellerie dazugeben und ca. 5 Minuten andämpfen. Mit Wermut ablöschen. Bouillon dazugiessen und aufkochen, ca. 15 Minuten köcheln, bis das Gemüse weich ist. Den Ziegenfrischkäse dazugeben und alles pürieren. Würzen. Rahm knapp steif schlagen und unter die Suppe ziehen. Mit ein paar Safranfäden bestreuen.

selleri1

1 Kommentare

  1. Pingback: Wir kochen für dich -

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.