Backen, Illustration, Kochen, Rezepte, Winter
Schreibe einen Kommentar

Tarte mit Wintergemüse

Bist du der Gusstyp oder magst du Wähen ohne einer üppigen Milch-Eier-Mischung? Ich tendiere zu wenig Guss, dafür viel Gemüse oder Früchte.
Lustigerweise muss ich bei diesem Thema immer an Fredy und Katja denken, Freunde von uns. Er ist Schweizer, sie Französin. Beide mögen Apfelkuchen, nur spalten sich die Nationen darüber, wie dieser zubereitet werden soll. Schweiz findet mit Guss, Frankreich ist für Purness. Da mir wie gesagt zweite Variante lieber ist, heisst das folgende Rezept auch Tarte und nicht Wähe – sowieso ein hässliches Wort, mit diesem wähhh… Vielleicht noch ein Hinweis für unsere deutschen Leser: damit ist ein flacher Blechkuchen gemeint.
Für meine salzige Variante habe ich am Markt verschiedene Sorten Wintergemüse gekauft, dazu eine Süsskartoffel. Damit die Tarte nicht trocken wird, kommt eine Mischung aus Hüttenkäse mit Peterli dazu. Man kann sie in in einem grossen runden Blech backen oder mehrere kleine Tarte-Förmchen verwenden.

gemüse2

Tarte mit Wintergemüse
Für ein Backblech für 28 bis 30 cm Durchmesser und 4 Personen, zur Tarte passt ein Salat. 

Dinkelteig:
200 g Dinkel-Ruchmehl
30 g gemahlene Mandeln oder Haselnüsse
1/2 TL Salz
80 g Butter oder Margarine
ca. 1 dl Wasser

Mehl, Nüsse und Salz in einer Schüssel mischen. In Stücke geschnittene Butter oder Margarine zugeben und alles zerreiben bis eine krümelige Masse entsteht. Wasser beigeben und alles zu einem Teig zusammenfügen, nicht kneten. Mindestens eine halbe Stunde kühl stellen.

Füllung:
Ungefähr 900 g Gemüse, gerüstet und in kleine Würfel geschnitten, zum Beispiel:
2 Pastinaken
1 Petersilienwurzel
3 Pfälzer Rüebli
3 Kartoffeln
1 Süsskartoffel

1 Zwiebel, fein gehackt
Olivenöl
Senf
200 g Hüttenkäse
halber Bund Petersilie

Zwiebeln im Olivenöl anbraten, Gemüse dazu und ebenfalls anbraten. Etwas Wasser dazu (nur soviel damit das Gemüse nicht anbrennt) und 10 Minuten köcheln, bis das Gemüse knapp weich ist. Mit Salz und Pfeffer würzen.
Teig auf etwas Mehl auswallen und in die gefettete Form legen. Rand schön hochziehen. Den Boden der Tarte dünn mit Senf bestreichen und das gekochte Gemüse auf den Teigboden geben. Hüttenkäse mit der Petersilie pürieren und auf dem Gemüse verteilen. Man kann die Masse auch etwas mit dem Gemüse vermischen. Im Ofen, Mitte bei 200 Grad 30 bis 40 Minuten backen. Kleine Formen: 20 bis 30 Minuten.

gemüse3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.