Frühstück, Winter
Schreibe einen Kommentar

Blutorangen-Konfitüre

Schon einen Osterbrunch geplant? Hier noch eine kleine Inspiration. Unser Vorrat an Konfitüren schwindet und so habe ich mir überlegt, was man im Winter für Früchte einkochen könnte. Ich habe es mal mit Blutorangen versucht und bin sehr happy mit dem Resultat. Es braucht nicht viel dafür, statt alle Orangen von Hand auszupressen habe ich mir Saft gekauft und drei Früchte reingeschnippelt. Ein Schluck Apérol rundet die Sache ab und macht Laune auf den Sommer…

_MG_4264

Blutorangen-Konfitüre
Ergibt ungefähr 4 Gläser. 

3 Blutorangen
7,5 dl Blutorangensaft
500 g Gelierzucker 2:1

Blutorangen schälen und filetieren. Dabei den Saft auffangen. In einer Pfanne Saft, Orangen und Zucker aufkochen. 5 Minuten sprudelnd kochen, dann Gelierprobe machen: einen TL Konfitüre auf einen Teller geben, wenn sie sich abgekühlt hat, sollte sich ein Häutchen bilden, bzw. die Konfitüre eine dickflüssige Konsistenz annehmen. Wenn die Probe gelingt, heisse Konfitüre in Gläser füllen (diese 15 Minuten vor dem Abfüllen mit kochend heissem Wasser füllen, um sie zu sterilisieren) und den Deckel zuschrauben.

Verfeinerung:
Rosmarin: 2 Zweiglein mitkochen und vor dem Abfüllen entfernen
Apérol: nach der Gelierprobe zwei gute Schlücke in die Konfitüre geben und nochmals 2 Minuten kochen

_MG_4256_MG_4292

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.