Dessert, Sommer, Vegan
Schreibe einen Kommentar

Kurkuma-Creme mit Pfirsich

Neulich auf einer Wanderung durchs Valle del Salto im Tessin fanden wir wilden Thymian – und  sinnierten darüber, was man alles damit anstellen kann. Herausgekommen ist ein Dessert. Seidentofu habe ich bisher im Kühlregal links liegen gelassen. Seine feine, mit einem stichfesten Joghurt vergleichbare Konsistenz ruft nach ganz anderen Rezepten. Schneiden, marinieren und in der Pfanne anbraten geht da gar nicht. Dafür kann man aus Seidentofu tolle vegane Nachspeisen zaubern. Auf die Idee hat mich Sara Forte von Sprouted Kitchen gebracht, in ihrem Buch hat sie ein Rezept für eine Lemon-Creme mit Hafer-Thymian-Crumble. Ich habe den würzigen Aspekt mit Ingwer und Kurkuma verstärkt und statt einem Crumble Pfirsiche dazu serviert. Das Resultat ist ein erfrischendes Dessert, perfekt für den Sommer!

PfirsichThymian4Combi

Kurkuma-Limetten-Creme mit Pfirsich
Ergibt vier Einmachgläser (z.B. Quattro Stagioni) oder andere Gläser à 250 ml Inhalt. 

400 g Seidentofu
2 EL Agavensirup
eine halbe Limette
2 EL Holunderblütensirup
1 TL geriebener Ingwer
1 TL gemahlener Kurkuma
2 Pfirsiche
1 EL Holunderblütensirup
5 Zweige Zitronentymian

Seidentofu, Agavensirup, Limettensaft, Holunderblütensirup, Ingwer und Kurkuma mit dem Stabmixer in einer Schüssel zu einer feinen Creme verrühren. Probieren und je nach Vorliebe nochmals etwas süssen mit Agavensirup. Die Creme in vier Einmachgläser einfüllen und kühl stellen.
Die beiden Pfirsiche in kleine Würfel schneiden und in eine Schüssel geben. Holunderblütensirup und die Blättchen vom Zitronenthymian (etwas quetschen, damit der Geschmack besser hervorkommt) dazugeben und alles gut vermischen. Eine halbe Stunde stehen lassen und vor dem Servieren in die Gläser mit der Creme geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.