Brunch, Frühstück, Herbst, Kochen
Kommentare 2

Frühstück am See

Unser liebstes Sonntags-Ritual: im Sommer am See frühstücken. Wir packen Butter, Käse und Konfitüren ein, fahren mit dem Rad bei der Bäckerei vorbei und dann in die Badi Seeliken. Dort gibt es Kaffee (inzwischen aus der Thermoskanne, weil der Kiosk bereits in eine Art Winterschlaf verfallen ist…) und einen beruhigend Blick aufs Wasser, den mich in Ferienstimmung versetzt. Nicht fehlen darf gute Lektüre. Momentan: „Die Stunde zwischen Frau und Gitarre“ von Clemens J. Setz und „Letztes Lied einer vergangenen Welt“ von Antony Marra – zwei unbedingt-lesen-Bücher!
Die letzten Wochen habe ich unseren Vorrat an Konfitüren erweitert. Hier zwei Rezepte, die wunderbar zur Jahreszeit passen.

fruehstuck_2 fruehstuck_1

Tuttifrutti-Konfitüre
Die Kombination aus Birnen, Äpfel und Zwetschgen mag erstaunen, passt aber bestens – dieses Obst ist nun auch in vielen Hofläden und am Markt praktisch ab Baum erhältlich.

500 g säuerliche Äpfel
500 g Birnen
500 g Zwetschgen
540 g Zucker

Äpfel und Birnen schälen, Kerngehäuse entfernen und in kleinere Stücke schneiden. Die Zwetschgen halbieren, entsteinen und ebenfalls in Stücke schneiden.
Die Früchte in einem Topf aufkochen und dann bei schwacher Hitze ca. 15. Minuten lang simmern (knapp unter dem Siedepunkt sieden) lassen, bis sie weich geworden sind. Den Zucker hinzufügen und weitere 10 Minuten lang kochen. Schaum wegnehmen. Konfitüre mit dem Pürierstab pürieren (optional – ich persönlich mag es lieber, wenn die Konfitüre keine Stücke drin hat.)
Die Konfitüre in heisse, gründlich gereinigte Gläser füllen (bis an den Rand, damit möglichst keine Luft im Glas Platz hat) und sofort verschliessen. Abkühlen lassen.

fruehstuck_7

fruehstuck_9

Zwetschgen und Passionsfrucht-Konfitüre
Beide Konfitüren-Rezepte habe ich aus dem Buch „Einmachen. Früchte, Beeren, Pilze und Gemüse richtig konservieren“, erschienen im Jan Thorbecke Verlag

800 g Zwetschgen
500 ml Wasser
3 Passionsfrüchte
720 g Gelierzucker

Zwetschgen halbieren und entsteinen. Die Hälften in Spalten schneiden. Zusammen mit dem Wasser ca. 5 Minuten lang kochen. Währenddessen mehrmals umrühren.
Die Passionsfrüchte halbieren und ausschaben und das Fruchtfleisch mit dem Gelierzucker zu den Zwetschgen geben und verrühren. Weitere 5 Minuten kochen. Konfitüre mit dem Pürierstab pürieren (optional). In heisse, gründlich gereinigte Gläser einfüllen und diese sofort verschliessen. Abkühlen lassen.

fruehstuck_8

fruehstuck_5

2 Kommentare

  1. hans h. in h. sagt

    Die Konfitüre ist schon gemacht
    3 körbchen Zwetschgen heimgebracht
    am sonntag von der Bikertour
    wie man da sieht, mutti ist nicht stur!

    ich war dafür am sängerschlauch
    wurstsalat gab’s, es ist so brauch

    und heute geht das hildi in die bergen
    mit andern seniorenzwergen

    e schöne woche wünscht

    der päppel

  2. Frühstück am See hab ich noch nie probiert, was verwunderlich ist, da ich passionierte Frühstückerin bin und bei Sonne gerne einfach am Vierwaldstättersee sitze.
    Die Rezepte für die Konfitüren hab ich mir auch gleich Mal gemerkt. Wie gesagt – Frühstücksliebhaberin 🙂
    Alles Liebe
    hope

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.