Frühling, In der Küche, Kochen, Vietnam
Schreibe einen Kommentar

Dumplings mit Brennesseln und Tofu

Ich war kürzlich in Asien und war einmal mehr hingerissen vom Essen – vor allem vom grosszügigen Gebrauch von frischen Kräutern. Könnten wir eigentlich doch auch. Zum Beispiel mit Brennesseln, die praktisch vor der Haustüre wachsen. 

Leichtsinnigkeit geht ungefähr so: Eine kleine Strassenküche auf einem Markt in Hanoi, Mofas knattern vorbei, ich sitze auf einem roten Plastikhocker in Kindergrösse, vor mir ein Plastikteller mit frittiertem Tofu und einem Berg frischen Kräutern – und ich esse fröhlich alles auf. Die würzigen Blättchen hauen mich fast um, in Kombination mit dem eher faden Tofu kommt das so richtig gut. Dass die Kräuter (Faustregel „Peel it, boil it….“) vielleicht nicht grad die beste Idee sind, ist mir in diesem Moment komplett schnurz…
Meine Dumplings mit Brennesseln und Tofu sind ein Antwort auf dieses Geschmackserlebnis. Statt im Asien-Shop exotische Kräuter zu kaufen, habe ich mich einfach in unserem Garten umgeschaut. Meine Teigtaschen sind eine Kreuzung aus Ravioli und Wan Tan – Fusion Kitchen würde der Experte dazu sagen.

Dumplings mit Brennesseln und Tofu
Gibt ca. 32 Stück – genug für zwei gute Esser. Oder für vier als Vorspeise. 

ca. 30 g Brennesselblätter (die obersten Triebe)
etwas Zitronenmelisse
200 g Tofu
halbe Zitrone
Sojasauce
Wan Tan-Blätter (quadratisch, gefroren zum Beispiel bei „Globus“ erhältlich)
Wasser und Backpinsel

Die Brennesselblätter in einem Sieb gut waschen und in einem sauberen Küchentuch trocken rubbeln. Dabei sollten die Nesselhaare zerstört werden. (Teils wird auch geraten, mit einer Teigrolle zu walzen). Die Blättchen der Brennesseln und die Zitronenmelisse grob hacken und zusammen mit dem Tofu (in Würfeln) in der Küchenmaschine zerkleinern, bis man eine krümlige Masse hat. Saft der halben Zitrone dazugeben, mit Sojasauce würzen.
Formen: Ein Teelöffel der Masse in die Mitte eines Wan Tan-Blatts geben. zwei Seiten mit etwas Wasser benetzen, zu einem Dreieck falten, dabei achten, dass die Luft entweicht. Die Seiten gut andrücken. Die beiden Enden des Dreiecks nehmen und zum Spitz bringen, etwas andrücken.
Braten: in einer Bratpfanne ca. 1 EL  Rapsöl stark erhitzen, die Dumplings mit der flachen Seite nach Unten ins Öl legen und anbraten, bis sie kross sind (ca. 2 Minuten). Mit einer Tasse etwas Wasser (ca. 1 dl) in die Pfanne leeren, zudecken und so lange warten, bis das Wasser verdampft ist.  Nochmals etwas braten und dann sofort mit etwas Sojasauce servieren.

Tipps für Vietnam – Ho Chi Minh City 

…hum: vegetarisches Restaurant, drei mal in der Stadt, tolles Essen, tolles Ambiente. Nicht verpassen!
Amai: Wunderschöne Keramik, die Schalen auf den Bildern sind von dort
Workshop: An der Theke nehmen und den Baristas zuschauen…. hier wird wie im Labor Kaffee gebrüht.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.