Garten, In der Küche, Kochen, Sommer
Schreibe einen Kommentar

Tarte Ratatouille

Diese Tarte ist wie ein Rundgang durch einen sommerlichen Gemüsegarten: Ein Teig mit viel frischem Rosmarin, dazu Cherry-Tomaten, Zucchini und Auberginen. Célébrez l’été!


Wie schmeckt dieser Sommer? Nach Rosmarin vielleicht? Während in den letzten Wochen die Pflanzen in unserem Garten unter der Hitze litten, liess sich der Rosmarin gar nichts anmerken. Bei Trockenheit fühlt sich das mediterrane Kraut erst so richtig wohl.
In der Küche kombiniere ich ihn gern mit Brot (Der Klassiker: Focaccia). Bei salzigem Kuchen- oder Pizzateig einfach ein paar gehackte Nadeln ins Mehl mischen, das gibt eine feine herbe Würze. In meiner Tarte Ratatouille harmoniert der Rosmarin gut mit der sommerlichen Füllung aus Tomaten, Zucchini und Auberginen.
Rosmarin stärkt übrigens die Atemwege, er wirkt gedächtnisfördernd, reinigend und stimulierend. Im hübschen Buch „Minze, Salbei, Rose“ von Lily Diamond habe ich eine Anleitung für ein Rosmarin-Eukalyptus-Dampfad zum Inhalieren gefunden: Wasser in einem grossen Topf zum Kochen bringen, dann vom Herd nehmen und zehn Zweige Rosmarin hineingeben und bei geschlossenem Deckel etwas ziehen lassen. Deckel vom Topf nehmen, drei bis vier Tropfen Eukalyptusöl (optional) dazugeben und den Dampf inhalieren. Vormerken für die nächste Erkältung!

Tarte Ratatouille
Für eine Form von ca. 22 cm Durchmessern. Die Tarte schmeckt frisch und etwas ausgekühlt aus dem Ofen. Oder auch kalt.

Teig
200 g Halbweissmehl (oder Typ 550)
1/2 TL Salz
2 EL gehackte Rosmarinnadeln
60 g Butter
150 g Quark (Magerquark oder Halbfettquark)
Mehl, Salz und Rosmarin vermischen. Die Butter in Flocken dazugeben und mit dem Mehl zerreiben. Den Quark dazugeben und alles zu einem Teig zusammenfügen. Eventuell etwas Wasser dazu, wenn der Teig zu trocken erscheint. Mindestens eine halbe Stunde kühl stellen.

Füllung
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
1 EL Rapsöl
1 Aubergine, gewürfelt
2 Zucchini in Scheiben
1 bis 2 Tomaten, gewürfelt
In einer Pfanne den Knoblauch im Öl anbraten, Auberginen, Zucchini und Tomaten mitbraten und evt. mit einem Schluck Wasser oder Weisswein ablöschen. 10 Minuten etwas einkochen lassen. Die Füllung vom Herd nehmen, mit Salz und Pfeffer würzen und auskühlen lassen.

Guss
1 Ei
etwas Milch
2 EL Paniermehl
50 g geriebener Käse (z.B. Appenzeller Käse)
ein paar Cherry-Tomaten fürs Topping

Ei und Milch gut verquirlen. Paniermehl und die Hälfte des Käses untermischen. Den Teig aus etwas Mehl auswallen und eine Tarte-Form (Durchmesser ca. 22 cm) damit auslegen. Die Hälfte des Gemüse einfüllen, den Rest des Käses darauf verteilen und die zweite Hälfte des Gemüses dazugeben. Den Guss gut über der Tarte verteilen und am Schluss halbierte Cherry-Tomaten auf die Tarte legen.
Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad 40 bis 50 Minuten in der Mitte backen. Die letzten zehn Minuten die Temperatur auf 220 Grad erhöhen und die Tarte etwas bräunen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.