Kochen, Travel, Travel Food, Türkei
Schreibe einen Kommentar

An der Kilikischen Küste

Den letzten Teil unserer Reise durch Anatolien verbrachten wir an der Kilikischen Küste, im Südosten der Türkei. Dieser Küstenabschnitt ist touristisch eher unerschlossen – in vielen Dörfern werden vor allem Bananen oder Erdbeeren angebaut, was eher traurig aussieht, weil das meiste in Treibhäusern und unter Planen wächst und die Landschaft in ein Plastikmeer verwandelt wird. Die alte, schmale und kurvenreiche Strasse wird teilweise schon von einem vierspurigem Highway abgelöst – dort wo sie sich noch an der Küste entlangschlängelt hat man einen tollen Ausblick übers Meer und im Auto riecht es bald nach Pinien (mein Lieblings-Süden-Ferien-Duft). Hotelmässig hat die Region leider nichts Tolles zu bieten, die hingeklotzten, teils vor sich hinlotternden Ferienanlagen und Pensionen wirken wenig einladend. Doch wir hatten zum Glück das Zelt dabei und fanden mit dem Dragon Motel  in Anamur eine echte Perle. Der Platz liegt neben einer Burg, direkt am Meer und wird von der bezaubernden Pervin Kılınç geführt. Ihre Mutter bekocht die Gäste im kleinen Restaurant. Gemüse und Früchte (bei uns waren gerade die Aprikosen reif) kommen aus dem eigenen Garten. Der Campingplatz ist sehr einfach ausgestattet, es hat solarbetriebene Open-Air-Duschen, die aber bestens funktionieren. Man darf sein Zelt abstellen, wo man will. Pervin leihte uns eine Glühbirne mit Kabel und so hatten wir sogar den Luxus, abends gemütlich im Zelt lesen zu können. 

Dragonmotel4

Dragonmotel3

Unvergesslich war der Strandspaziergang mit Pervin: wenn es dunkel ist, kommen im Sommer die Meeresschildkröten, die Caretta caretta, um ihre Eier zu legen. Wir liefen im Dunkeln ganz vorsichtig den Strand beim Camping ab, nutzten die Taschenlampe nur ganz sparsam, um die Tiere nicht zu stören und sahen tatsächlich mehrere Weibchen. Wir konnten beobachten, wie sie sich durch den Sand pflügen, Löcher graben und golfballähnliche Eier reinplumpsen lassen. Der Anblick dieser grossen Urtiere, die sich sonst im Wasser aufhalten, ist sehr berührend. Man verspürt eine grosse Ehrfurcht den Schildkröten gegenüber.

Dragonmotel1

Wir haben während den vier Tag immer im Dragon Motel gegessen. Das Frühstück mit den Oliven aus dem eigenen Garten, der selbstgemachten Konfitüre, den Tomaten, schmeckte einfach fantastisch und abends gab es tolle türkische Hausfrauenküche in (sehr) grosszügigen Portionen. Das Rezept für den Karotten-Salat, den wir mal als Vorspeise serviert bekommen haben, hat mir Pervin netterweise verraten.

Karotten-Salat mit Joghurt
für 2 Personen als Hauptspeise oder für 4 als Vorspeise

400 g Karotten
Olivenöl
eine halbe Zitrone
Salz und Pfeffer
ein Becher Griechischer Joghurt
1 Knoblauchzehe
Chiliflakes

Karotten rüsten, raspeln und in etwas Olivenöl ein paar Minuten anbraten, sie sollen unbedingt noch knackig sein. Zitronensaft dazu und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Auf einer Platte verteilen und etwas auskühlen lassen. Die Knoblauchzehe in den Joghurt pressen, gut mischen, mit Salz und Pfeffer würzen und über die Karotten verteilen. Nach Belieben ein paar Chiliflakes darüberstreuen. Mit Brot servieren.

Dragonmotel2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.