Herbst, Kochen
Schreibe einen Kommentar

Pizza mit Kürbis

Als der Kürbis-Boom bei uns ausbrach, war ich vom Geschmack her enttäuscht. Das hübsche Gemüse schmeckte recht fad. Wenn man Kürbis kocht, dann muss man kräftig würzen und ihn mit anderen Zutaten kombinieren. Ich bereite ihn am liebsten im Backofen zu, das geht einfach und gibt einen guten Geschmack. Den Kürbis rüsten und in Schnitze schneiden – gewisse Sorten kann man mit der Schale essen. Auf einem Blech (mit Backpapier) verteilen. Die Schnitze mit etwas Olivenöl bestreichen, mit Salz, Pfeffer und Chiliflakes würzen und in den Ofen schieben. Bei 220 Grad ungefähr 20 Minuten backen, bis die Spitzen etwas gebräunt sind. Mit einer Messerspitze prüfen, ob der Kürbis weich ist. Die gebackenen Stücke sind eine gute Basis für viele Kürbisgerichte. Man kann sie in ein Risotto rühren, daraus einen Salat zubereiten, pürieren… oder eine Pizza damit belegen, wie wir das gemacht haben.

Magischer Brotteig (von Hugh Fearnley-Wittingstall aus „Täglich vegetarisch„) Für eine Pizza (rechteckiges Backblech) reicht die Hälfte des Teigs. Da es vom Aufwand her aber egal ist und ich es fast einfacher finde, einen grösseren Teig zu kneten, mache ich die ganze Menge und friere die andere Hälfte ein – oder backe ein kleines Brot daraus.

500 g Knöpflimehl
1,5 TL Salz
halber Würfel Hefe
325 ml warmes Wasser
1 EL Raps- oder Olivenöl

In einer Tasse die Hefe mit etwas Wasser auflösen. Mehl und Salz in einer grossen Schüssel mischen. Die aufgelöste Hefe, das restliche Wasser und Öl dazugeben und zu einem Teig zusammenfügen. Auf einer Arbeitsfläche 5 bis 10 Minuten kneten, bis er glatt wird aber noch etwas klebrig ist. Bemehlen und in eine Schüssel legen. Diese mit einem Geschirrtuch abdecken und an einem warmen Ort auf die doppelte Grösse aufgehen lassen. Das dauert 1 bis 2 Stunden.

Pizza5

500 g Kürbis, in Schnitzen im Ofen gebacken
halbe Büchse gehackte Pelati
1 EL Tomatenpüree
1 Knoblauchzehe
Salz, Pfeffer
1 Hand voll Salbei
150 g Mozzarella oder Gorgonzola (nach Belieben)
halbe Menge Pizzateig

Während der Kürbis im Ofen schmort, die Pizza zubereiten. Pelati und Tomatenpüree miteinander verrühren, eine Knoblauchzehe reinpressen, mit Salz und Pfeffer würzen, gut mischen. Salbei in feine Streifen schneiden, Käse in Stücke. Auf einer gut bemehlten Fläche den Teig dünn auswallen und auf ein Backpapier legen. Sauce auf dem Teig verstreichen und Salbei darüberstreuen. Die gebackenen Kürbisschnitze aus dem Ofen nehmen und darauflegen. Ganz am Schluss Käse verteilen und mit Salz und Pfeffer würzen. Nun das Backpapier (das geht am besten zu zweit) auf das heisse Blech rüberschieben – so wird der Teig schön knusprig. Im vorgeheizten Ofen in der Mitte bei 220 Grad ca. 15 Minuten backen.Pizza1

Pizza3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.