Kochen
Schreibe einen Kommentar

Tomatentarte

_MG_1209

Ich habe eine Vorliebe für alles, was teigig ist und aus dem Ofen kommt. Dazu kommt, dass ich gerne Teig knete – ich finde das sehr entspannend. Fertigteige kaufe ich nur ganz selten. Vor allem auch, weil mir die gehärteten Fette darin (zum Beispiel Palmöl) nicht gefallen. Das einzige Unpraktische ist einfach, dass das Aufgehen des Teigs ziemlich viel Zeit braucht. Die Tomatentarte ist also eher ein Sonntagsrezept. Vom Magischen Brotteig reichten einen Viertel – ich mache aber trotzdem gern die ganze Menge und friere den Rest ein (Teig einfach in ein Gefrierbeutel legen). Dann ist die nächste Pizza schnell zubereitet.

Magischer Brotteig (von Hugh Fearnley-Wittingstall aus „Täglich vegetarisch„) Eignet sich auch für Pizza, Flammkuchen oder ein simples Weissbrot.
250g Ruchmehl
250g Hartweizenmehl
1,5 TL Salz
1 TL Trockenhefe
325ml warmes Wasser
1 EL Raps- oder Olivenöl

Die Mehlsorten mit Salz und Trockenhefe in einer grossen Schüssel mischen. Öl und Wasser dazugeben und zu einem Teig zusammenfügen. Auf einer Arbeitsfläche 5 bis 10 Minuten kneten, bis er glatt wird aber noch etwas klebrig ist. Bemehlen und in eine Schüssel legen. Diese mit einem Geschirrtuch abdecken und an einem warmen Ort auf die doppelte Grösse aufgehen lassen. Das dauert 1 bis 2 Stunden.combi0

1 rote Zwiebel, halbiert und in feine Scheiben geschnitten
3 Tomaten, in Scheiben geschnitten
1 Knoblauch, in feinen Scheiben
1 Zweig Rosmarin, Nadeln grob gehackt
etwas Butter oder Olivenöl
2 TL Zucker
Balsamico-Essig

Butter/Olivenöl in einer Bratpfanne erhitzen, Zwiebeln darin anbraten. Zucker dazugeben und leicht braun werden lassen, mit einem Schuss Balsamico ablöschen. Tomaten in den Sud legen, Knoblauch und Rosmarin dazu. 5 Minuten köcheln. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Alles in eine Pie-Form füllen. Tomaten schön gleichmässig auslegen.
Ein Viertel des Teigs rund auswallen bis er er die Grösse der Pie-Form hat. Über die Tomaten legen, etwas andrücken und mit einer Gabel Löcher stechen.
Bei 220 Grad 20 Minuten backen. Tarte etwas auskühlen lassen und dann vorsichtig auf einen grossen Teller stürzen. Mit Salat servieren.

cropped-MG_1199.jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.