Kochen
Schreibe einen Kommentar

Vegane Apfelmuffins

Der Shop In Good Company ist so ein Ort, wo Frauen gern mit hoher Stimme „Ohhhhhh“ und „sweeet“ zwitschern – besonders dann natürlich, wenn sie aus Amerika stammen. Die Besitzerin Julie Gallagher (ihr Mann heisst übrigens Liam) ist aus Südafrika und hat vor zwei Wochen ihr Geschäft in Zug eröffnet (online kann man auch bestellen). Sie führt eine riesige Auswahl an Partyartikeln – alles im englisch-amerikanischen Stil. Da findet man Glückwunschkarten (sehr britisches Design), buntes Melanin-Geschirr, Röhrli (natürlich die stylischen in Papier), Servietten, kleinere Geschenke (zum Beispiel Sachen mit Prints von Orla) Kiely) oder und jede Menge Backsachen. Mit einer Schachtel Cupcakes-Förmchen bin ich auch aus dem Shop rausgelaufen… und einer Tüte, die mir gleich den Nachmittag aufgeheitert hat: „Too much of a good thing can be truly wonderful.“ Da hat Mae West einfach recht.

veganemuffins

Am letzten Wochenende habe ich für meine Freundinnen ein veganes Menu gekocht. Am Überraschendsten war das Dessert, ein Orangenkuchen aus dem Kochbuch „Einfach vegan – die süsse Küche“ von Roland Rauter (das Buch würde ich nicht unbedingt empfehlen, die Rezepte sind sehr schlecht gegliedert). Backen ohne Butter und Eier kann man sich ja nicht wirklich gut vorstellen – aber es hat super funktioniert und der Kuchen schmeckte fantastisch. Meine veganen Apfelmuffins sind eine Abwandlung des Rezepts. Unbedingt ausprobieren!

Vegane Apfelmuffins
für 12 Muffins (Muffinblech am besten mit Papierförmchen auslegen)

230 g Mehl (Weiss- oder Ruchmehl)
2 TL Backpulver
1 Messerspitze Natron
100 g Zucker
1 Prise Salz
1 TL Vanillezucker
250 ml Apfelsaft
100 ml Rapsöl
1 bis 2 Äpfel

Mehl mit Backpulver und Natron in einer Schüssel mischen. Zucker, Salz und Vanillezucker dazugeben. Anschliessend Apfelsaft und Rapsöl mit einem Schwingbesen unterrühren. Die Masse darf keine Klumpen mehr haben. Den Teig mit einem Löffel in die Förmchen verteilen. Ein bis zwei Äpfel (je nach Grösse) schälen, vierteln und kleine Stücke schneiden. Diese auf dem Teig verteilen. In der Mitte des Ofens bei 180 Grad 20 bis 30 Minuten backen.

_MG_1650

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.