Kochen
Schreibe einen Kommentar

Mein Müesli

Mein allererster Job während des Studiums war in einem Biogeschäft. Einmal in der Woche arbeitete ich dort im Lager, packte die Lieferungen aus, klebte Preisetiketten, füllte Mehl in Beutel ab und stellte die hauseigenen Müeslimischungen her. Inzwischen habe ich mir eine eigenen Variante kreiert. Ich habe am Morgen immer Hunger und kann nicht aus dem Haus ohne was gegessen zu haben. Das Frühstück finde ich sowieso das beste Essen am ganzen Tag – und wenn ich am Abend mal keine Lust auf Kochen haben, gibt es halt nochmals Müesli, Tee und Brot…mueslicombiDie Mischung ist schnell gemacht und das Rezept kann man ganz nach den eigenen Vorlieben (oder was grad im Schrank vorrätig ist) abwandeln. In Einmachgläsern hält es ein paar Wochen.

Mein Müesli
500 g 5-Korn-Flocken (Weizen, Hafer, Gersten, Hirse, Roggen) oder einfach grobe Haferflocken
250 g Sonnenblumenkerne
100 g Nüsse (zum Beispiel grob gehackte Mandeln und Cashewkerne)
30 g Amarant gepufft
50 g Leinsamen
50 g Kokos Chips
3 TL Zimt
0,5 dl Süssmost
70 g flüssiger Honig
10 Datteln

Alle Zutaten bis und mit dem Zimt in einer grossen Schüssel mischen. Süssmost und Honig dazugeben und nochmals alles gut vermischen. Das Getreide soll etwas feucht und klebrig sein.
Auf einem Backblech verteilen und in den kalten Ofen schieben. Auf der zweitobersten Rille bei 150 Grad ungefähr 30 Minuten backen. Regelmässig in den Ofen schauen und mit einer Kelle das Müesli bewegen, damit nichts verbrennt. Auf dem Blech erkalten lassen, die 10 Datteln in Stücke schneiden und daruntermischen. In Einmachgläser abfüllen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.