Kochen
Schreibe einen Kommentar

Tarte à l‘ orange

 

_MG_0576

Dieser Kuchen ist ein echter Bluffer. Mit seinem Schaumkrönchen kommt er so richtig edel daher. Dazu das knallige Rot der Blutorange. Was nicht jeder wissen muss – er ist ganz einfach zum Nachbacken. Die Zutatenliste ist kurz. Wer zudem in Zeitnot ist, greift zum fertigen Mürbeteig. Die Füllung ist nicht so süss, so kommt der Geschmack der Blutorange schön hervor.

_MG_0547

Mürbeteig (aus „Backen mit Leila“ von Leila Lindholm)
240g Weissmehl
30 g Puderzucker
150 g kalte Butter in Würfel
1 Ei
halber EL kaltes Wasser

Mehl und Puderzucker mischen, Butter dazu und alles zwischen den Fingern zerreiben. Ei und Wasser dazufügen und alles schnell zu einem Teig zusammenfügen. Nicht kneten. In Frischhaltefolie einschlagen und mindestens 30 Minuten kühl stellen.

Die Hälfte des Teigs auswallen (zweite Hälfte einfrieren als Vorrat) in eine Pie-Form (ca. 23 cm Durchmesser) legen. Mit einer Gabel einstechen und wieder in den Kühlschrank stellen.

Füllung
Saft von 2 Blutorangen
1 EL Maizena
2 Blutorangen, geschält und quer in Scheiben geschnitten
2 Eigelb
3 EL Zucker
2 Eiweiss
2 EL Zucker

Guss: Blutorangensaft aufkochen, Maizen in etwas Wasser auflösen und in den Saft einrühren. Gut umrühren, bis der Saft bindet. Etwas auskühlen lassen. Eigelb mit Zucker schaumig schlagen, Orangensaft daruntermischen. Die Blutorangenstücke auf dem Teig verteilen, Guss darüber.

Bei 180 Grad 40 Minuten backen, kurz vor Ende der Backzeit Eiweiss steif schlagen, Zucker darunterziehen bis die Masse glänzt. Tarte aus dem Ofen nehmen und die Eiweissmasse darüber verteilen. Nochmals 5 bis 10 Minuten backen, bis das Eiweiss leicht gebräunt ist.

_MG_0561Orangentarte 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.